AGORA TUTTI – KAPITEL 2

Hervorgehoben

Nun endlich, da ist es, das zweite Kapitel unserer present-progressive-fiction Webserie AGORA TUTTI:

AGORA TUTTI wirft einen Blick in das Innenleben und Treiben von Aktivisten aus dem Umfeld der sog. Global Change Bewegung, die derzeit weltweit einen tiefgehenden Wandel fordert. Unsere Berliner Aktivisten leiden dabei darunter, dass sich keine rechte Dynamik in der Bevölkerung hierzulande entwickeln will .. Die Gründe dafür sind vielfältig, frustrierend ist so ein Kampf gegen Windmühlen dennoch. Die Apathie oder Ignoranz ist schwer zu durchbrechen in einem Land, in dem die systemtreuen und übermächtigen Medien stets die alte Leier von “wir sind gut durch die Krise gekommen” oder gar “hier geht es allen noch zu gut” heruntereiert. Weiterlesen

13Oma


Am 13. Oktober findet international auf allen Kontinenten und in zahlreichen Städten der Global Noise Day statt. In Berlin findet dazu eine Demonstration am Hermannplatz statt. Ein Jahr nach dem 15. Oktober 2011, der bereits im Juni davor von der spanischen 15M-Bewegung als internationaler Aktionstag ausgerufen wurde, werden wieder zahlreiche Menschen  auf die Strassen und Plätze begeben, um ihrem Unmut über ein ungerechtes und längst überkommenes Wirtschaftssystem Luft zu machen. Seit einigen Monaten schon wird dies allüberall in unterschiedlichsten Kontexten mit fröhlich-aggressivem Lärm, mit Instrumenten, Kochtöpfen, Stimmen getan. Ein bunter Protest, überfällig und verdammt ernst gemeint. In anderen Ländern sind bereits die Parlamente umstellt, Deutschland hinkt da hinter her, aber was noch nicht ist kann ja noch werden. In diesem Sinne: No Pasaran!

AGORA TUTTI – Kapitel 01

Hervorgehoben

Raus aus dem Winter, rein in den Mai!
Die erste Folge unserer neuen Sendernovela ist nun online.Titelbild-01
Es ist der Anfang. Nur ein Anfang, aber immerhin. Anderswo heißt das Pilot, hier ist es der Anfang zu einer present-progressive-fiction Webserie über den Prozess mit den vielen Namen: Occupy, Global Change, whatever … ist auch egal, weil es ist ein Prozess und keine Bewegung, keine Initiative, nicht irgendetwas, was wir so bislang kennen.

Elke, Manuela, Alvine, Margarete, Justus und viele andere begreifen sich als Teil dieses Prozesses, sie stecken da irgendwie drin und lernen, kämpfen, verzweifeln, feiern sich selbst und die Revolution – kurz – sie probieren es halt. Weil diejenigen, die das tun, was alle für unmöglich halten, sind am Ende vielleicht die, die das richtige getan haben, was dann irgendwann folgerichtig und simpel daherkommt, aber zunächst als das absurdeste erschien.

Weiterlesen

12. Mai 2012 – Sei auch dabei gewesen!

Unsere Omi ist wieder da. Oder müsste es heißen, sie wird wieder da gewesen sein?
Egal, Hauptsache der 12. Mai wird ein gewaltiger Auftakt für das Wiedererwachen der vor einem Jahr auch in Europa beginnenden weltweiten Protestbewegung, die sich nicht mehr und nicht weniger als einen globalen Wandel vorgenommen hat …

CAST UND CREW GESUCHT FÜR NEUE WEBSERIE!

AGORA TUTTI FLYER

Revolutionsjahr 2012. Nach dem weltweiten, hoffnungsfrohen Auftakt 2011 erwartet uns ein spannendes Jahr. Was wird passieren in Deutschland, in Südeuropa, in den USA und auf der ganzen Welt? Wie wird der Prozess der Emanzipation der Menschen weitergehen, wie wird die Staatsmacht reagieren, wenn im Frühjahr, im Sommer oder im Herbst tatsächlich viele Menschen auf den Straßen und Plätzen ihren Unmut kundtun!? Oder wie reagiert die “Bewegung”, wenn sie auch dieses Jahr nicht schneller wächst?
In wie viele Fraktionen wird sich eine Bewegung spalten, bevor sie den Schwarmgedanken verinnerlicht kriegt? Wie viele Vereine/Arbeitsgruppen werden noch gegründet werden, wie sehen die nächsten großartigen Aktionen/Asambleas/Demos/Flashmobs aus? Wie heißt überhaupt die Bewegung? Wer ist der nächste, der als Heilsbringer auftritt!?
Wir wissen es nicht, wir wissen  nicht, was uns dieses Jahr gelingen wird oder nicht, wir wissen nicht, wohin es den Schwarm treibt, mit welchen Widerständen er zu rechnen hat usw.

Und dennoch, oder vielmehr deswegen wollen wir vom Sender Freies Neukölln ein einmaliges Experiment starten: Wir wollen eine Webserie drehen, die innerhalb des Geschehens 2012 und im Zweifel darüber hinaus spielt. Monatlich soll eine Folge entstehen, die schnell und aktuell das Geschehen in spielfilmhafter Verdichtung reflektiert, parodiert und möglicherweise inspiriert.
Eine fiktive Geschichte um einen fixen Figurenkreis wird ergänzt und erweitert um die Entwicklungen, die künftig eintreten werden.

Am liebsten würden wir Cast und Crew aus der Bewegung selbst erwachsen lassen. Hiermit wären wir nun auch beim Hintergrund dieses Aufrufs: Wer hätte Lust mitzumachen? Wer empfindet sich als Teil des Global Change/aCAMPada/EDJ/Occupy-Schwarms, ist Schauspielerin oder Schauspieler oder hätte sonstwie Lust mitzumachen? Gedreht wird einmal monatlich für ca. 3 Tage vorerst in Berlin.
Es gibt bisher eine große Ideensammlung, viele skizzierte Szenen und viel Erfahrung mit spontanen Guerilladrehs. Jetzt kommt es darauf an, was für eine Truppe sich innerhalb der nächsten Wochen zusammenfindet, daraus wird das Serienpersonal enstehen. Meldet euch hier in den Kommentaren oder per Mail.

Wir freuen uns auf euch!

#weareallgreeks – thank you SZ

Die Süddeutsche Zeitung hat sich in ihrer Ausgabe vom 22. Februar 2012 (nur in der Printausgabe, nicht online verfügbar) einen echten Klopper geleistet und eine Danksagung von Griechen an Solidaritätsbekundungen schlicht zu einem Merci an Merkozy umgedeutet. Dass schlichte Schlampigkeit dahinter steckt ist eher unwahrscheinlich, ist doch die Bildunterschrift in der Bilddatenbank, der das Bild entnommen ist, eindeutig. Also absichtlich so in die Welt geschickt, um die griechischen Reaktionen auf “Schuldenerlass”, “Rettungsschirm” und Ausblutung der heimischen Wirtschaft positiv und glücklich darzustellen. Wer so etwas in der Weise tut, weiß sehr genau, was damit erreicht werden soll – im Schutze des Deckmäntelchens des journalistisch-Objektiven.
Verdammt, es sollte mittlerweile eigentlich jedem bewusst sein, dass es keine objektive Darstellung geben kann. Nicht in der Zeitung, nicht im Bild, nicht in der Literatur und schon gar nicht in der Kunst. Also, lasst uns die objektive Sichtweise aufgeben und unseren Blick jeweils als subjektiv erkennbar sein lassen. Sonst kommen wir aus dieser Falle der Manipulation nicht raus.
Ganz subjektiv auch im übrigen unser Blick auf die griechische Krise im Jahr 2009, aber irgendwie immer noch genauso aktuell:

Demoaufruf 15. Januar! Eine mögliche Welt ist anders!

Die nächste weltweite Welle rollt am 15. Januar! Im folgenden der Demoaufruf:
Quellen: http://occupyberlin.de/ und http://www.alex11.org

Am 15. Januar gehen wir weltweit auf die Straße, weil wir einen grundlegenden Wandel des politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Systems fordern. Weiterlesen

Ciao Bundespressecamp!

Nach genau 2 Monaten wurde nun das Occupycamp in Berlin geräumt. Zu Widerstand reichte die Systemtreue der Aktivisten nicht aus, zu lächerlich kam das Riesenaufgebot der Berliner Polizei daher, zu verstrickt scheint der Grundstücksbesitzer, die ominöse BIMA in noch ominösere Geschäfte verwickelt … nun ja, vielen Dank an alle Camper und an alle Unterstützer!

Kein Fußbreit dem System!

Wir wollen Revolution machen. Nicht mehr und nicht weniger. Und ich habe jetzt jetzt bewusst wir gesagt, obwohl das ja so streng verboten ist. Aber ich habe diesen revolutionären Anspruch stets und immer als eine der wenigen notwendigen Grundvereinbarungen verstanden, wenn es um die weltweite Demokratiebewegung ging, der ich mich seit Mai 2011 mehr als verbunden fühle. Warum Revolution? Weil wir uns empören, und weil dieses altmodische Verb empören seit 2011 nicht irgendsowas wie Unmut oder Unzufriedenheit heißt, sondern weil empören bedeutet, dass wir uns mit diesem Begriff raus beamen aus einem System, von dem wir nicht länger annehmen können und wollen, dass wir darin noch unser Glück finden werden. Es geht nicht um größere Stücke vom Kuchen, nein der ganze Scheiss-Kuchen ist verdammt nochmal vergiftet, die Zutaten veraltet und falsch verarbeitet, es handelt sich insgesamt um ein beschissenes Rezept! Weiterlesen

Neues aus dem Schwarm

Neues aus dem Schwarm from Retsina Film on Vimeo.

Wenn unserer Gesellschaft etwas Neues widerfährt, etwas, was nicht so ganz leicht zu verstehen ist, dann reagieren viele mit Befremden und Abwehr. Ein Ausdruck dessen ist die Unterwanderungskeule. Die kriegt gerade die Occupy/Echte Demokratie Jetzt!-Bewegung kräftig zu spüren. Im Moment gibt es bei der beobachtenden Presse, aber auch bei Aktivisten selbst, diese Aufschreie zu Hauf. Sekten, Rechte, Linksradikale, überall wimmelt es von denen! Die wollen uns übernehmen, missbrauchen, manipulieren!  Weiterlesen

The whole Spanish Revolution Trip – new release in High Quality!

Our trip to Spain to visit the 15M movement was so exciting and gave us so much hope. “In the field” of Spanish revolution we had to produce the movies very quickly and sometimes crude. Now we decided to release them on Vimeo in HD and above all with a much better sound mix, thanks to our constantly great sound designer Brian. So get inspired newly, just a great chance to see everything we tried to import from the protest camps again. Have fun, and don’t forget: And even more nobody expects the #germanrevolution, so let’s start with something new!