AGORA TUTTI-Special zum Globalnoise-Day

Hervorgehoben

13O_04

Nachfolgend der Text, den die AGORA TUTTI-Ladys zum Globalnoise-Tag am 13. Oktober auf dem Berliner Hermannplatz laut geschrien und ernst gemeint haben:
(English below, thanks, Pippa!
Und außerdem weiter unten die filmische Dokumentation von Kieke-ma Film-Berlin – danke auch dafür!)

Ich bin ein normaler Mensch, der die Fresse voll hat.
Ich sehe, was hier los ist. Auf der Welt, in Europa und auch in diesem Land.
Ich sehe, wohin die Konzepte des Staates und des Kapitals uns und unseren Planeten gebracht haben.
Ich glaube nicht mehr daran, dass Gesetze, die erlassen werden von den Scharlatanen, deren sogenannte Lösungen schon immer zu immer mehr Hunger, Krieg, Ungerechtigkeit und Umweltzerstörung führten, für ein menschenwürdiges Zusammenleben sorgen können.
Ich weiß, dass die Herrschaft des einen über den anderen die eine und den anderen daran hindert, ein gutes Leben zu leben. Weiterlesen

AGORA TUTTI – KAPITEL 2

Hervorgehoben

Nun endlich, da ist es, das zweite Kapitel unserer present-progressive-fiction Webserie AGORA TUTTI:

AGORA TUTTI wirft einen Blick in das Innenleben und Treiben von Aktivisten aus dem Umfeld der sog. Global Change Bewegung, die derzeit weltweit einen tiefgehenden Wandel fordert. Unsere Berliner Aktivisten leiden dabei darunter, dass sich keine rechte Dynamik in der Bevölkerung hierzulande entwickeln will .. Die Gründe dafür sind vielfältig, frustrierend ist so ein Kampf gegen Windmühlen dennoch. Die Apathie oder Ignoranz ist schwer zu durchbrechen in einem Land, in dem die systemtreuen und übermächtigen Medien stets die alte Leier von “wir sind gut durch die Krise gekommen” oder gar “hier geht es allen noch zu gut” heruntereiert. Weiterlesen

AGORA TUTTI – Kapitel 01

Hervorgehoben

Raus aus dem Winter, rein in den Mai!
Die erste Folge unserer neuen Sendernovela ist nun online.Titelbild-01
Es ist der Anfang. Nur ein Anfang, aber immerhin. Anderswo heißt das Pilot, hier ist es der Anfang zu einer present-progressive-fiction Webserie über den Prozess mit den vielen Namen: Occupy, Global Change, whatever … ist auch egal, weil es ist ein Prozess und keine Bewegung, keine Initiative, nicht irgendetwas, was wir so bislang kennen.

Elke, Manuela, Alvine, Margarete, Justus und viele andere begreifen sich als Teil dieses Prozesses, sie stecken da irgendwie drin und lernen, kämpfen, verzweifeln, feiern sich selbst und die Revolution – kurz – sie probieren es halt. Weil diejenigen, die das tun, was alle für unmöglich halten, sind am Ende vielleicht die, die das richtige getan haben, was dann irgendwann folgerichtig und simpel daherkommt, aber zunächst als das absurdeste erschien.

Weiterlesen

AGORA TUTTI – es geht los!

Pünktlich vor dem 12. Mai zeigen wir die erste Folge unserer neuen “present-progressive-fiction Webserie” AGORA TUTTI, Spielfilm-Serial zum Berliner acampada-occupy-echte-Demokratie-jetzt-empört-euch-Bewegungs-Dings mit massiven dokumentarischen Einschlägen.

agora-flyer01

Protagonist/inn/en der ersten Folge sind Melanie, Zoe, Antje, Saskia, Nadine, Norbert, John und viele andere.
Es geht um die Vorbereitungen der Demo, die Durchführung einer Überraschungsparty, um Verschwörungen und Unterwanderungen, um Ichs und Wirs, um Frauen und Männer, Nonnen, Muschis und Piraten, um das schwierigste Puzzle der Welt und um eine antideutsche Unterhose.

Die erste Folge ist fertig, die zweite entsteht am 12. Mai in Berlin und danach bei blockupy in Frankfurt, die dritte wird dann handeln von dem, das danach passiert … Die Drehbuch-Vorlage liefert der Berliner Welt-Schwarm!
Unabhängig und sponsorenfrei produziert vom Sender FN, unterstützt von zahllosen Aktivistinnen und Aktivisten und natürlich wie immer cc-lizensiert.
Ein guerilla-gedrehter Mobi-Clip in Spielfilm-Manier.

Seid dabei, occupy!
Kommt am Sa. 5.5. zur Premieren-Feier der 1. Folge!

(21 Uhr, Freies Neukölln, Pannierstr. 54)
Und kommt am 12. Mai zum Sternmarsch zum Alex!
Werdet Darsteller/innen für die nächsten Folgen!
Schreibt Geschichte beim square-taken und liefert damit Drehbuch-Ideen!

AGORA TUTTI – die versammelte Serie im Internet.

CAST UND CREW GESUCHT FÜR NEUE WEBSERIE!

AGORA TUTTI FLYER

Revolutionsjahr 2012. Nach dem weltweiten, hoffnungsfrohen Auftakt 2011 erwartet uns ein spannendes Jahr. Was wird passieren in Deutschland, in Südeuropa, in den USA und auf der ganzen Welt? Wie wird der Prozess der Emanzipation der Menschen weitergehen, wie wird die Staatsmacht reagieren, wenn im Frühjahr, im Sommer oder im Herbst tatsächlich viele Menschen auf den Straßen und Plätzen ihren Unmut kundtun!? Oder wie reagiert die “Bewegung”, wenn sie auch dieses Jahr nicht schneller wächst?
In wie viele Fraktionen wird sich eine Bewegung spalten, bevor sie den Schwarmgedanken verinnerlicht kriegt? Wie viele Vereine/Arbeitsgruppen werden noch gegründet werden, wie sehen die nächsten großartigen Aktionen/Asambleas/Demos/Flashmobs aus? Wie heißt überhaupt die Bewegung? Wer ist der nächste, der als Heilsbringer auftritt!?
Wir wissen es nicht, wir wissen  nicht, was uns dieses Jahr gelingen wird oder nicht, wir wissen nicht, wohin es den Schwarm treibt, mit welchen Widerständen er zu rechnen hat usw.

Und dennoch, oder vielmehr deswegen wollen wir vom Sender Freies Neukölln ein einmaliges Experiment starten: Wir wollen eine Webserie drehen, die innerhalb des Geschehens 2012 und im Zweifel darüber hinaus spielt. Monatlich soll eine Folge entstehen, die schnell und aktuell das Geschehen in spielfilmhafter Verdichtung reflektiert, parodiert und möglicherweise inspiriert.
Eine fiktive Geschichte um einen fixen Figurenkreis wird ergänzt und erweitert um die Entwicklungen, die künftig eintreten werden.

Am liebsten würden wir Cast und Crew aus der Bewegung selbst erwachsen lassen. Hiermit wären wir nun auch beim Hintergrund dieses Aufrufs: Wer hätte Lust mitzumachen? Wer empfindet sich als Teil des Global Change/aCAMPada/EDJ/Occupy-Schwarms, ist Schauspielerin oder Schauspieler oder hätte sonstwie Lust mitzumachen? Gedreht wird einmal monatlich für ca. 3 Tage vorerst in Berlin.
Es gibt bisher eine große Ideensammlung, viele skizzierte Szenen und viel Erfahrung mit spontanen Guerilladrehs. Jetzt kommt es darauf an, was für eine Truppe sich innerhalb der nächsten Wochen zusammenfindet, daraus wird das Serienpersonal enstehen. Meldet euch hier in den Kommentaren oder per Mail.

Wir freuen uns auf euch!

Es könnte so schön sein, wenn alles anders wäre / Folge #1

sh01

Und nun erblickt sie das Licht der Welt, unsere dritte Sendernovela, unser dritter abgeschlossener Fernsehroman. Die erste Folge heißt: “Revolution”, und das ist ernst gemeint, weil wir so glücklich darüber sind, Zeuge dieser neuen, großartigen “Echte Demokratie Jetzt!”-Bewegung sein zu dürfen. Und diese kleine Serie hier soll diese Bewegung bewerben und gleichzeitig die Degeneriertheit der alten Systemstrukturen aufzeigen. Lachen ist sogar auch erlaubt, aber nur wenn sich hinterher der Bewegung angeschlossen wird.
Deutsch mit englischen Untertiteln.

And here it is! Our new Sendernovela, our third closed web-novel starts here and now. See the first episode, that is named “Revolution”. Yes revolution, because we are so happy to witness what is going on with this Real Democracy Now! – movement all over the world. And this little serie is made for promoting this idea, and for showing how degenerated our old system-structures are. Have fun, loughing is allowed, as far as you join the movement!
German with English subtitles.

ANARCHIE & PROSTITUTION kommt ins Kino!

Achtung, der SENDER FREIES NEUKÖLLN präsentiert sein Weihnachtsmärchen:

ANARCHIE & PROSTITUTION

Mini-Serie in sechs Kapiteln und Spielfilmlänge

Sa. 5. und So. 6. DEZEMBER 2009

Eiszeit Kino, Zeughofstr. 20, 10997 Berlin, U1 Görlitzer Bahnhof, Bus 129, N 29

aundp

Mit Julia Mahlke, Antje Merkle, Elisabeth Schnuppe, Melanie Seeland, Inga Dietrich, Sabine Werner, Rainer Kühn, Sebastian Hülk, Simi Simon, David Schirge, DJ Tollwütiger Hund, Ralf Büsch, Peter Domsch, Peter Grosshauser, Maurice Ittershagen, Marco Bosch, Carsten Kaufhold & Benjamin Rumor

Buch & Regie: Matthias Merkle. Kamera & Schnitt: Heinrich Bindschädel. Musik: Jacob Suske. Ton & Mischung: Brian Krüger. Kostüme & Maske: Siba Fallahi. Setdesign: Peter Grosshauser. Aufnahmeleitung: Wolfgang Klose. Produktionsleitung: Antje Borchardt.

Frauen am Rande eines kapitalistischen Nervenzusammenbruchs:

Die schüchterne Kellnerin Luise, die ewige Studentin-Praktikantin Milly und Emma, die sich mit Plakatierjobs durchschlägt, – alle drei werden gemobbt, ausgebeutet und gelangweilt, sie fliegen raus und kündigen, und sie einigen sich sofort: solche Arbeit ist Scheiße.

Im Verein mit Luises älterer Schwester Marie, die sich kurz entschlossen von ihrem chauvinistischen Ehemann trennt, machen sie sich auf in eine schönere, selbstbestimmte Zukunft ohne Chefs und ohne Herrscher. Und finden die erstbeste Schnapsidee plötzlich unwiderstehlich: ein eigener Puff, in dem Arbeit nicht staatstragend und nicht abhängig ist, wenig aufwendig und vielleicht sogar amüsant, dabei einträglich. Vorbereitungen und Ernstfall erweisen sich als komplex …

Luise, Milly, Emma und Marie führen vor, was viele sich erträumen, was gar nicht so wenige täglich leben, was eigentlich ganz einfach umzusetzen ist – und was wenigen klar ist: Anarchie ist machbar!