Uschi und die Farbenlehre – Uschi and the Theory of Colours


3 min. Deutsch with International Broken English subtitles.

Nicht nur unsere Uschi wundert sich darüber, mit welch hoffnungsfrohem Begeisterungsüberschwang man in diesem Lande den sog. politischen Umwälzungen in Baden-Würrtemberg begegnet. Da wird der ganze Parlamentarismus endgültig zur Farce. Oder glaubt irgendjemand, dass sich nun tatsächlich etwas ändert, was nicht sowieso irgendwie so oder so ähnlich passiert wäre? – Anders gesagt, mit einem gerne von unserem Negierenden Bürgermeister gebrauchten Zitat von Herrn Lampedusa: “Es muss sich alles ändern, damit alles so bleibt wie es ist.”

Vielleicht ist es doch – im Supermegariesenkracherwahljahr 2011 – mal wieder angesagt, über das Nichtwählen nachzudenken. Nichtwählen und drüber sprechen, nicht einfach nicht hingehen, sondern ganz laut nicht hingehen, um irgendwann die Ergebnisse völlig der Lächerlichkeit preiszugeben. Weil die Gewählten haben das ihren Ergebnissen schon längst vorraus.

In Germany many people were happy about the election in Baden-Würtemberg, because the Green party achieved a historical election victory. But our Uschi and we don’t think, that this should be the reason for great hope, because like Lampedusa said: “If you want things to stay as they are, things will have to change.”

So we suggest to think about stopping taking part at elections in future. There take place a lot of important elections in Germany in 2011. Maybe it is a good idea to tell everybody loud and understandable how we feel about our degenerated parlamtarism by our refusal to vote for ridiculous politicians.

Ein Gedanke zu “Uschi und die Farbenlehre – Uschi and the Theory of Colours

  1. Sehr lustig, sehr wahr. Ich mach auch mit beim diesjährigen Nicht-Mitmachen!